ABS – Access and Benefit Sharing

Die SNSB, als Teil des CETAF- Konsortiums nicht-kommerzieller wissenschaftlicher Forschungseinrichtungen in Europa, setzen das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (Convention of Biological Diversity, CBD) und das Nagoya Protokoll um. Die wissenschaftlichen Aktivitäten der SNSB richten sich im Besonderen auf die taxonomische und systematische Forschung, die die Umsetzug der Ziele der CBD dienen. Die Forschungsaktivitäten der SNSB unterstützen das Erreichen der Ziele der Global Taxonomy Initiative der Vertragsstaatenkonferenz der CBD, der Globalen Strategie zu Erhaltung der Pflanzenvielfalt sowie der Aichi Biodiversitäts-Ziele. Zusammen mit CETAF haben Mitarbeiter der SNSB den CETAF Code of Conduct mitentwickelt, um die Vorgaben der europäischen und nationalen ABS Gesetze einzuhalten, und um einen gerechten Vorteilsausgleich mit den Herkunftsländern zu gewährleisten.


Aktuelle Rechtslage zur Umsetzung des Nagoya Protokolls in der EU und zur nationalen Umsetzung in Deutschland


Weiterführende Informationen des Bundesamts für Naturschutz (BfN)


Weiterführende Informationen der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

DFG – Informationsmaterial zu Nagoya-Protokoll-relevanten Forschungsvorhaben

DFG – Erläuterungen zu Forschungs- und/oder Entwicklungsvorhaben der DFG (März 21)
Besondere Relevanz:

  • Abschnitt 1.10: Gebotene Sorgfaltspflichten
  • Abschnitt 2: Planung und Durchführung eines Forschungs- und/oder Entwicklungsvorhabens im Hinblick auf ABS-Anforderungen.

Weitere praktische Informationen rund um das Thema Nagoya & ABS


Kontakt: abs@snsb.de