Skip to content

Gebärdensprachevideo

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Gesundheit von Tier und Mensch

Staatssammlung für Anthropologie und Paläoanatomie
10.000 Jahre Gesundheitsgeschichte

Durch die Untersuchung menschlicher Skelette wird die Entwicklung der menschlichen Gesundheit weltweit erforscht. Wissenschaftler aus aller Welt vergleichen Informationen, die ihnen die Skelette aus über 10.000 Jahren Menschheitsgeschichte liefern, bezüglich Alter, Größe, Geschlecht und Krankheiten. Besonderes Augenmerk liegt auf der Sozialgeschichte von Frauen und Kindern, die in historischen Schriftquellen kaum Spuren hinterlassen haben, da sie in früherer Zeit nicht geschäftsfähig waren. Die Staatssammlung für Anthropologie und Paläoanatomie ist Projektpartner des internationalen Global History of Health Projekts.


Zoologische Staatssammlung München
Identifizierung von Parasiten

Touristen oder Geschäftsreisende schleppen zunehmend neue Parasiten nach Deutschland ein. Zudem wandern auch vermehrt neue, möglicherweise auch für den Menschen gefährliche Tierarten nach Deutschland ein. Eingewanderte Zecken oder Stechmückenarten können beispielsweise tropische Krankheiten übertragen. Durch den Abgleich mit ihrer genetischen Datenbank konnten Forscher der Zoologischen Staatssammlung München bereits in mehreren Fällen seltene Parasiten, die Menschen befallen hatten, bestimmen: Zum Beispiel die Made einer Yak-Dasselfliege (Hypoderma sinense), die sich unter der Haut einer Nepal-Touristin aus München befand.

Link zur Website DNA-Barcoding an der Zoologischen Staatssammlung München

Health of animals and humans

The Bavarian State Collection of Anthropology Munich (SAM)
10,000 years of history of health

Research on the evolution of human health worldwide is made possible by studying human skeletons. Scientists from all over the world compare information on age, height, sex and illnesses recorded from skeletons originating from 10,000 year history of humankind,. Particular attention is paid to the social history of women and children, the segment of society, who for various reasons, have hardly left their mark in historical written sources. The Bavarian State Collection of Anthropology and Palaeoanatomy is project partner of the international Global History of Health Project.


The Bavarian State Collection of Zoology Munich (ZSM)
Identifizierung von Parasiten

Tourists or business travellers increasingly introduce new parasites to Germany. In addition, there is also an increase in new animal species migrating to Germany, which could pose a threat to humans . For instance, non-localticks or mosquito species can transmit a variety of tropical diseases. By comparing their genetic databases, the researchers at the Bavarian State Collection of Zoology Munich have in many cases already been able to define rare parasites that affected humans, for example, the maggot of a botfly (Hypoderma sinense) found underneath the skin of a tourist from Munich that visited Nepal.

DNA barcoding project at the Bavarian State Collection of Zoology Munich