Pressemitteilungen

Den Problemen neolithischer Schafhalter auf der Spur

23. März 2021 | Pressemitteilungen

Staatssammlung für Anthropologie und Paläoanatomie Die Untersuchung der Überreste ungeborener und neugeborener Lämmer zeigt Forschenden, mit welchen grundlegenden Problemen unsere Vorfahren bei der Schafhaltung während des frühen Neolithikums (vor etwa 10.000 Jahren) zu kämpfen hatten. Um Aussagen über mögliche Ursachen für die Lämmer-Sterblichkeit in der prähistorischen Nutztierhaltung treffen zu können, ist eine exakte Bestimmung des […]

weiterlesen

„Adlerhai“ entdeckt: Bisher unbekannter Planktonfresser „flog“ vor 93 Millionen Jahren durch den Ozean

19. März 2021 | Pressemitteilungen

Jura-Museum Eichstätt Ein europäisch-mexikanisches Paläontologen-Team hat einen 93 Millionen Jahre alten außergewöhnlichen Hai aus der Kreidezeit entdeckt, der in einem Steinbruch in Nordost-Mexiko gefunden wurde. Der planktonfressende “Adlerhai“ Aquilolamna milarcae besaß riesige, flügelartige Brustflossen, mit denen er ähnlich wie ein Mantarochen durch die kreidezeitlichen Meere geflogen ist. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler:innen nun in der […]

weiterlesen

Gemeinsam für Biodiversität: „#UnitedforBiodiversity“

4. März 2021 | Pressemitteilungen

Mit großer Freude geben wir bekannt, dass die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns (SNSB) die Globale Koalition der Europäischen Kommission „#UnitedforBiodiversity“ unterstützen. Die SNSB sind somit Teil des weltweiten Bündnisses, das der bedrohten Lebewelt der Erde ihre Stimme gibt, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit des Schutzes der biologischen Vielfalt zu schärfen. Wissenschaftler:innen weltweit warnen, dass […]

weiterlesen

Wohnort Plastikmüll: Neue Biodiversität in der Tiefsee

18. Februar 2021 | Pressemitteilungen

Zoologische Staatssammlung München Ein internationales Forscherteam findet einen neuen Hotspot der Biodiversität – und zwar ausgerechnet im Plastikmüll, der sich seit Jahrzehnten in den Tiefseegräben der Erde ansammelt. An der Bestimmung der Müllbewohner war auch der SNSB-Zoologe Bernhard Ruthensteiner beteiligt. Ihre Erkenntnisse veröffentlichten die Wissenschaftler*innen kürzlich in der zoologischen Fachzeitschrift Environmental Science & Technology Letters. […]

weiterlesen

Neuer alter Pfeilschwanzkrebs aus Franken

15. Februar 2021 | Pressemitteilungen

Jura-Museum Eichstätt Ein Paläontologen-Team mit Beteiligung des Jura-Museums Eichstätt entdeckte in Franken einen neuen 197 Millionen Jahre alten Pfeilschwanzkrebs aus der Jurazeit. Überraschend für die Forscher war: Das Tier gehörte zu einer Familie von Pfeilschwanzkrebsen, die eigentlich seit Ende der Triaszeit als ausgestorben galt. Die Ergebnisse wurden nun in der paläontologischen Fachzeitschrift Geological Magazine veröffentlicht. […]

weiterlesen

Das Nano-Chamäleon: Ein neuer Super-Winzling unter den Reptilien

28. Januar 2021 | Pressemitteilungen

Zoologische Staatssammlung München Ein internationales Team unter Leitung der Zoologischen Staatssammlung München (SNSB-ZSM) hat eine winzige neue Chamäleonart entdeckt. Das einzige bekannte, offensichtlich erwachsene Männchen hat eine Körperlänge von nur 13,5 mm und ist damit das kleinste bekannte Männchen unter den fast 11.500 bekannten Reptilienarten. Ein Vergleich mit 51 anderen Chamäleonarten ergab, dass die kleinsten […]

weiterlesen

Neon-grünes Leuchten bei Gecko unter UV-Licht – neuer Fluoreszenzmechanismus bei Landwirbeltieren entdeckt

11. Januar 2021 | Pressemitteilungen

Zoologische Staatssammlung München Forschende der Zoologischen Staatssammlung München (SNSB-ZSM), der Ludwig-Maximilians-Universität und der Hochschule München haben entdeckt, dass der Wüstengecko Pachydactylus rangei aus Namibia unter UV-Licht stark neon-grün fluoreszierende Streifen an den Körperseiten und um die Augen zeigt. Diese sind aus der Geckoperspektive gut sichtbar und dienen vermutlich als Erkennungssignal für Artgenossen. In einer multidisziplinären […]

weiterlesen

Evolution der Hirsche: Regelmäßiger Geweihzyklus ist älter als bisher gedacht

17. Dezember 2020 | Pressemitteilungen

Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie Eine neue Studie gibt Einblick in die frühe Evolution des Geweihzyklus bei Hirschen (Cervidae). Aufbau und Struktur der Geweihgewebe der ältesten bekannten fossilen Hirsche (ca. 12 bis 18 Millionen Jahre alt) waren denen heute lebender Hirsche verblüffend ähnlich. Offenbar mussten Hirsche schon von Anfang an mit dem periodischen Geweihabwurf […]

weiterlesen

Landung der Japanischen Weltraumsonde Hayabusa2: Wissenschaftler warten gespannt auf Asteroidenstaub

4. Dezember 2020 | Pressemitteilungen

Mineralogische Staatssammlung München Nach knapp 6-jähiger Mission kehrt am 6. Dezember (ACDT) bzw. am 5. Dezember (CET) die japanische Raumsonde Hayabusa2 – mit Gesteinspartikeln vom Asteroiden Ryugu im Gepäck – aus dem Weltraum auf die Erde zurück. Auch die SNSB-Mineralogen um PD Dr. Melanie Kaliwoda werden die Landung mit Spannung erwarten und freuen sich schon […]

weiterlesen

Manche mögen‘s heiß: Globale Erwärmung als Motor für Evolution der Langhalssaurier

18. November 2020 | Pressemitteilungen

Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie Ein internationales Paläontologen-Team, zu dem auch SNSB-Forscher Oliver Rauhut gehört, findet Belege für einen raschen Klimawandel vor 180 Millionen Jahren als Ursache für die Ausbreitung der weithin bekannten Langhalssaurier (Sauropoden). Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Forscher in der angesehenen wissenschaftlichen Zeitschrift „Proceedings of the Royal Society of London“. Das Wort […]

weiterlesen